Savile Row: Die Essenz des englischen Chics für Herrenanzüge

IKKS Sakko

Savile Row – ganz in der Nähe des Piccadilly Circus gelegen – ist eine kleine Straße mit Back- und Sandsteinhäusern. Sie verläuft parallel zur Regent Street und ist auf der ganzen Welt dafür bekannt, das Zentrum des Dandyism zu sein, das Paradies der dreiteiligen Anzüge, der maßgeschneiderten Hemden, des British Bespoke (mindestens drei Anproben) und der Manschettenknöpfe. Hier finden wir ungefähr 40 Schneiderateliers und seit Kurzem auch ein Schuhmacher. Die Schaufenster zeigen wunderschönsten Samt, Leinen und Tweed. Denn Savile Row steht für Eleganz und Perfektion.

Ein frischer Wind

Vor einigen Jahren, als die Idee, dass Frauen traditionelle Herrenkleider tragen können, in den konservativen Schneiderateliers in Savile Row noch sehr neu war, hat eine Frau hier zum ersten Mal eine Boutique eröffnet. Kathryn Sargent empfängt wie alle hier nach Terminvereinbarung und entlässt Sie wieder nach einem langen Prozess, nach dem Sie bereit sind, unter die Fittiche von Beau Brummell, dem Vater des britischen Dandyism, genommen zu werden. Sie ergreift ohne viel Aufhebens Partei für den in Großbritannien gewobenen Tweed und revolutioniert ebenso das Viertel, indem sie eine transgressive Pop-Figur wie David Bowie ins Viertel holt und sich am Glencheck inspiriert.

Chic 2018

Diesen Winter ist es das ehemalige Fotomodel Werner Schreyer, der den IKKS Geist verkörpert. Der Schauspieler mit stahlblauen Augen und feinen Zügen ist lebendiger Zeuge dessen, dass nur ein perfekt sitzendes Herrenhemd so richtig elegant wirkt. Weder zu lose noch zu eng und mit perfekter Ärmellänge verleiht es einer Jeans oder Chinohose einen aristokratischen Touch mit Eleganz. Setzen Sie auf Muster, um von schlichter Eleganz zu leichter Exzentrik zu wechseln … so british!